Join Us

We are 217,533 members in 84 forums discussing 160,617 topics.

Help with Abbreviations

Topic: Anybody German here? Gibt es andere Deutsche hier?

Forum: International, Non-English Speakers With Breast Cancer —

From our neighbors near and far whose first language isn't English.

Posted on: Jan 13, 2012 04:36PM

Moderators wrote:

We've had the request from a few women to begin this thread. Anyone!?!?

To send a Private Message to the Mods: community.breastcancer.org/mem...
Log in to post a reply

Page 3 of 5 (145 results)

Posts 61 - 90 (145 total)

Log in to post a reply

Jan 25, 2012 03:54PM Anita333 wrote:

Ich habe Allergische reaktionen beim Taxol gehabt. Jedesmal die haben mir mehr Steroiden gegeben und letzendlich die Geschwindigkeit der IV reduziert um 50%. So habe Ich 3 von 4 Taxol behandlungen bekommen.

Dx 5/5/2011, ILC, 2cm, Stage IIIA, Grade 3, 5/12 nodes, ER+/PR+, HER2+
Log in to post a reply

Jan 26, 2012 04:51AM - edited Jan 26, 2012 04:54AM by BettyBoo

Danke fuer Eure Teilnahme, hatte gestern Termin, Surgeon hat kurz den Bereich abgetastet und meint es ist Narbengewebe von meiner Lipofill Reconstruction Op, kein CT noetig und bin jetzt von der Breast Clinic entlassen. Zwei Jahre nach dx und er sagt keine weiteren check up notwending. Das war's dann wohl!
Moonflower, ja, das Docetaxel ist hart, hatte schliimme Schmerzen in den Muskeln. Hat einige Zeit gedauert bis es geheilt hat! Die Reaktion war sehr schreckhaft, konnte nicht atmen, bin angeschwollen und ohnmaechtig geworden, da hat der Onc gesagt es ist zu gefaehrlich.

Dx 2010, DCIS, 5cm, Grade 3, ER+ Dx 2010, ILC, 6cm+, Stage IIB, Grade 2, ER+, HER2- Surgery 2/15/2010 Lymph node removal: Right; Mastectomy: Right; Reconstruction (right): Latissimus dorsi flap Chemotherapy 4/8/2010 Cytoxan (cyclophosphamide), Ellence (epirubicin), Fluorouracil (5-fluorouracil, 5-FU, Adrucil), Taxotere (docetaxel)
Log in to post a reply

Jan 26, 2012 08:09AM Moonflower83 wrote:

Du meine Güte, die allergischen Reaktionen hören sich ja schlimm an! Gut, dass ihr das trotzdem überstanden habt.

Betty, einerseits würd ich nun sagen, Glückwunsch und andererseits bist du ja sicher enttäuscht, dass nicht näher nachgesehen wird. Hätte er nicht zumindest eine Sonografie machen können?

Wie ergeht es euch allen sonst so? Ich erhole mich langsam von der Chemo, körperlich ist es immer noch hart, aber ich fühle mich zumindest im Kopf wieder normal.

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Feb 5, 2012 06:19AM Moonflower83 wrote:

Hallo,

es ist so still geworden. Wie geht es euch?

Ganz viele Grüße aus dem eiskalten Deutschland!

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Feb 6, 2012 03:47PM SleeplessIn wrote:

Hallo Moonflower83!

Grusse an dich und alle anderen Damen aus dem sonnigen Seattle! Blauer Himmel unsSonne hier, aber sehr windig. Trotzdem schoen, und wirkt sich positiv auf die Psyche aus - wir haben hier sonst gewoehnlich Regen und Grauen Himmel. ;-)

Meine Haare haben am Samstag (22 Tage nach der ersten Chemo) dran glauben muessen. Fuehl mich jetzt viel besser, komischerweise. Als ob mit den Haaren ein Ballast weg ist und ich dafuer ein bisschen extra Kraft getankt hab. - Meine Mama ist gestern auch aus DL gekommen, um mir und meiner Familie fuer die naechste Zeit auszuhelfen. Bis sehr froh darueber....

Am Freitag kommt Chemo #3 fuer mich... grrrr Na ja, mal sehen wie das wird.

Liebe Gruesse an alle!!!

left breast lumpectomy/SNB: 4 dd AC, 4 dd Taxol Dx 11/4/2011, IDC, 1cm, Stage I, Grade 3, 0/2 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Feb 15, 2012 04:47AM Moonflower83 wrote:

Ich seh jetzt erst, dass du geantwortet hast und ich hab mich die ganze Zeit gewundert. Man merkt, so ganz auf der Höhe bin ich wohl noch nicht.

Wie ist es dir nach Chemo 3 ergangen? Find ich schön, dass deine Mama rüberfliegt um zu helfen. Man kann in der Zeit echt jede Hilfe gut gebrauchen.

Hier ist das Wetter leider gar nicht sonnig, sondern grau und regnerisch. Daher ist meine Laune auch nicht besonders gut, aber da muss ich nun leider durch.

Hab jetzt 1 Woche Bestrahlung hinter mir und bin seit Freitag auf Zoladex und Tamoxifen. Bisher merk ich da nicht wirklich was von, Hitzewallungen hab ich nachts natürlich noch, aber das bin ich von der Chemo schon gewöhnt und die Müdigkeit kommt wohl von der allgemeinen Erschöpfung, der Bestrahlung und vom frühen Aufstehen. Hab jeden Morgen um 7:50 Uhr den Strahlentermin.

Mir gings übrigens auch besser, als die Haare endlich weg waren. Man wartet ja mit einem mulmigen Gefühl darauf und ist froh, wenn man es hinter sich hat. Hab sie ja rasieren lassen und vorher meinen Zopf verkauft, das Perückenstudio wollte es so und ich dachte mir, bevor die Haare im Müll landen, nehm ich gern das Geld dafür. Weg kommen sie ja sowieso und behalten wollte ich sie nicht. Ein wenig wie du es beschreibst, ich wollte diesen "alten Zopf" nicht haben, den Ballast weg haben...ich weiß auch nicht, ob ich meine Haare jemals wieder so lang wachsen lassen würde oder so tragen würde wie früher. Natürlich war das hübsch, aber es war auch mein altes Ich. Das wird nun die Zeit zeigen.

Hab zuhause schon ein wenig geheult, es war ungewohn, es war kalt auf dem Kopf und ich fühlte mich wie Natalie Portman in V wie Vendetta. Aber ich hab nicht unbedingt nur wegen der Haare an sich geweint, sondern wegen der Situation als ganzes und vielleicht auch irgendwo aus Erleichterung, der Druck war weg, das Warten auf den Verlust war beendet.

Schön fand ich den Blick in den Spiegel nicht immer, aber sowas ist normal, wenn man durch diese Therapie geht. Man hat eben gute und schlechte Tage.

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Feb 22, 2012 06:09PM SleeplessIn wrote:

Hallo Moonflower!
Hoffe, die 2. Woche Bestrahlung war auch ertraeglich fuer dich, und du hast wenig - oder noch besser- keine Nebenwirkungen?!!!! Merkst du was vom Tamoxifen? Hoffentlich vertraegst du es auch weiter so gut!!!

Ich hab am naechsten Freitag meine 4. und letzte AC, danach dann Taxol. Die 3. Chemo war von Tag 2 an bis zu Tag 10 total schrecklich fuer mich. So allgemeine Uebelkeit, Blaeschen auf der Zunge und im Hals, Metallgeschmack, kribblen in den Fingern, Sodbrennen, Verstopfung/Hemorroiden, der komplette Oberkoerper im Ruecken schmerzte hoellisch und fuehlte sich wirklich so an, als ob mein Koerper von innen "aufgefressen" wuerde. Ich hoffe nur dass es bei der 4. Chemo nicht schlimmer wird, ich weiss nicht ob ich das aushalten koennte..... Und psychisch hat es nicht gerade viel geholfen, dass es hier die 2 Wochen immer ganz grau und regnerisch war. - Ein bisschen Sonnenschein hilft wirklich sehr, das Ganze besser zu "ertragen".... Vielleicht kommt ja der Fruehling bald?!

Bis bald und LG!!!

left breast lumpectomy/SNB: 4 dd AC, 4 dd Taxol Dx 11/4/2011, IDC, 1cm, Stage I, Grade 3, 0/2 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Feb 23, 2012 08:20AM Moonflower83 wrote:

Hallo!

Auch die 2 te Woche Bestrahlung war recht unspektakulär, am schwierigsten ist wirklich das Aufstehen morgens. Aber meistens mach ich nochein Nickerchen, wenn ich wieder zuhause bin. Danach geht es dann meistens besser. Bei uns ist es auch sehr trüb draußen und momentan regnerisch, das macht das alles natürlich nicht wirklich erträglicher, aber man hört schon die Vögel zwitschern, sollte also nicht mehr lange dauern bis zum Frühling!

Ja von Tamoxifen merk ich mittlerweile schon was, denn die Hitzewallungen werden stärker. Ich muss mich nachts manchmal umziehen, weil ich nassgeschwitzt bin. Richtig kalter Schweiß...diese Nacht wurde ich 5 Mal wach davon, das war echt unangenehm. Ich hoffe, das wird vielleicht weniger. Hab dann auch immer so nen riesen Durst, trinke nachts meistens nen ganze Liter Wasser.

Tut mir echt leid, dass es dir nach der Chemo nicht so gut ging. Das hatte ich aber auch, hab immer so Pusteln auf der Zunge gehabt, unterschwellige Übelkeit, auch das Kribbeln in den Fingern und Zehen kommt mir bekannt vor. Ich denke, mit Taxol wird das besser werden, das soll verträglicher sein, hab ich gehört. Bei mir gab es ja alle 3 auf einmal, daher weiß ich nicht, welche Nebenwirkung von welchem Wirkstoff kam.

Hatte direkt nach der Chemo auch das Gefühl, ich hätte einen Brustpanzer an. Hab das Zeug sehr anhand meines Oberkörpers gemerkt.Ich drück die Daumen, dass du die 4te AC besser verträgst!

LG

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Mar 6, 2012 02:20PM Sisik wrote:

Ich stamme aus der Ukraine. Lebe seit 18 Jahren in Deutschland.

Log in to post a reply

Mar 6, 2012 02:35PM Sisik wrote:

Hallo! Ich lebe in Deutschland als Einwanderin. Warum ist es in Amerika so schwer? Finanziell? Psychisch? Mentalitätsschwierigkeiten? Ich habe jetzt auch Brustkrebs, obwohl ich alles dafür getan habe, um ein langes, gesundes Leben zu genissen. Und ich selbst habe beruflich mit Krebs zu tun. Naja. Schicksal eben.

Log in to post a reply

Mar 7, 2012 07:04AM Moonflower83 wrote:

Sisik,

ich glaube, es ist in den USA so schwer, weil viele keine oder keine ausreichende Versicherung haben. Hier muss man ja versichert sein, dort nicht. Bin echt dankbar, dass wir so ein Gesundheitssystem haben. Wenn man ernsthaft krank wird, merkt man, wie wichtig das ist. 

Müsste ich diese Therapie selber zahlen, dann hätte ich das gar nicht gekonnt. 

Wie weit bist du mit deiner Therapie und wo wirst du behandelt?

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Mar 8, 2012 05:59AM - edited Mar 8, 2012 06:00AM by Heidihill

Wie sagt man auf deutsch: "hang in there!" ? Sleepless, ein Chemo wird besser als zwei. Moonflower, Bestrahlung macht müde und dafür spürt man Nebenwirkungen von Tamoxifen umso mehr, ich denke. Wenigstens war es so mit mir. Du kannst auch vorstellen, wie die Hitze Krebszellen tötet. Dass habe ich auch gemacht. Ich glaube fest daran. 

Dx 8/2007, IDC, Left, 2cm, Stage IV, metastasized to bone, Grade 2, 2/19 nodes, mets, ER+/PR+, HER2- (FISH) Hormonal Therapy 3/25/2015 Tamoxifen pills (Nolvadex, Apo-Tamox, Tamofen, Tamone)
Log in to post a reply

Mar 8, 2012 07:45AM - edited Mar 8, 2012 07:52AM by Sisik

Danke für die Antwort Laughing! Ich bin Zytologieassistentin. Ich habe in gynäkologischen Abstrichen nach Krebszellen gesucht und, leider, immer wieder gefunden. Jetzt bin ich mit 53 Jahren selber betroffen. In Februar habe ich mit der Diagnostik angefangen. Inzwischen habe e. Port, Sentinel - Knotten resiziert und werde wahrscheinlich ab der nächsten Woche mit Chemo anfangen. Ich habe abgelehnt, mit der Mastektomie anzufangen. Deswegen wird bei mir neoadjuwante Therapie durchgeführt. Im Moment plagt  mich Lymphstau. Ich mache bissl Gymnastik selber, aber ist nicht wirklich effektiv.

Wenn man in Amerika keine KV hat, wird man gar nicht behandelt? Wenn man nicht gut verdient, was dann? Meine KV ist wirklich gut. Nur auf die Uniklinik bin etwas sauer. Aber, ich darf mich nicht ärgern, sonst ist die Therapie wirkungslosTongue out Werde mich riesig freuen, wenn man mit mir chaten wird.Wink 

Log in to post a reply

Mar 8, 2012 09:06AM Heidihill wrote:

Sisik, man wird sicher schlecht behandelt ohne KV.

Darf ich fragen, wieso du mit eine Mastektomie als erstes abgelehnt hast? Gibt es bessere Resultate? Interresant, dass du mittlerweile SK resizieren gelassen hast. Das macht Sinn. Ich habe selber mit Chemo angefangen, aber mit 4. Stadien ist es vielleicht anders. Die Pferden sind raus vom Stall. Und sie haben zuviele Knoten rausgenommen. Zum Glück habe ich bis jetzt kein Lymphoedem.

Dx 8/2007, IDC, Left, 2cm, Stage IV, metastasized to bone, Grade 2, 2/19 nodes, mets, ER+/PR+, HER2- (FISH) Hormonal Therapy 3/25/2015 Tamoxifen pills (Nolvadex, Apo-Tamox, Tamofen, Tamone)
Log in to post a reply

Mar 8, 2012 11:06AM Sisik wrote:

Rein psychologisch fällt es mir schwer, mich von meinen Brüsten zu verabschieden. Ich lebe seit meiner Pubertät mit zu wenig Haaren auf dem Kopf und bin gründlich geschädigt.Ausserdem will ich Ergebnis der Chemo spühren. Die malignen Knoten taste ich gut und hoffe durch die Chemo eine gewisse Rückbildung erfahren. Dann lasse ich nur die Knoten und nicht das ganze Organ entfernen. So ist die Theorie. Mal sehen, ob die Praxis genauso aussehen wird.

Log in to post a reply

Mar 8, 2012 11:23AM - edited Mar 8, 2012 12:17PM by Sisik

Liebe Frauen! Ich gratuliere euch allen zu unserem Frauentag 8. März. Ich wünsche uns allen, uns schnell von den Strapazen der Krankheit zu erholen und ein langes glückliches Leben zu geniessen. Ich bin der Meinung, dass ich einfach überempfindlich bin und deswegen auch Brustkrebs habe. Darum: lasst uns "ein dickes  Fell" aufbauen.

Log in to post a reply

Mar 8, 2012 02:53PM Moonflower83 wrote:

Heidihill: Ja das ist ein guter Gedanke. Hab auch irgendwo gelesen, dass die Hitzewallungen dafür sprechen, dass das Tamoxifen auch wirkt. Aber vielleicht ist das auch nur Laiendenken.

Lacht mich aus, aber ich spreche immer zu meiner Tamoxifen-Tablette, dass sie bitte auch ihren Job machen soll *schaem*

Sisik: Psychologisch gesehen ist neoadjuvante Chemo sicher eine gute Entscheidung. Darf ich fragen, wie groß dein Tumor ist? Bei mir wurde vorher operiert, daher hatte ich eben diesen Chemoeffekt nicht. Diese ganze Brustkrebs-Sache ist schon heftig, ich mein, es wird ja sozusagen das, was einen weiblich macht, "böse". Man verliert evtl die Brust, man verliert die Haare und dann werden einem noch alle Östrogene geblockt. Ich fühle mich oft wie im falschen Film, obwohl ich meine Brust noch habe. Aber ich bin 28, ich sollte definitiv noch nicht in den Wechseljahren sein. Aber ich will nicht zu viel meckern, es gibt schlimmeres und das wissen wir wohl alle zu gut.

Wünsche euch auch einen schönen Frauentag! 

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Mar 10, 2012 05:29AM Sisik wrote:

Zu Moonflower83: ich habe, leider, 2 Tumore in beiden Brüsten. Rechts: 32mm, HER2+. Links: 13mm, HER2-. Sentinel frei bds.

Seit meiner Pubertät habe ich Mastopatie. Lange Zeit habe ich mich mit jedem Zyklus verrückt gemacht. 2004 wurde eine recht grosse Zyste punktiert: gutartig. Seit dem gehe ich alle 2 Jahre zu Mammographie. Jetzige Tumore habe ich auch getastet. Der Mammographie-Befund hat mich trotzdem platt gemacht. Ich bin sportlich, weder rauche ich noch trinke Alkohol, schlafe genug, 2 Kinder, keine Brustkrebs-Fälle in der Familie. Ich bin wohl alt geworden.Undecided

Log in to post a reply

Mar 10, 2012 06:05AM Moonflower83 wrote:

Sisik, man kann so vorsichtig sein, wie man möchte, es kann einen trotzdem treffen.
Ich bin 28, keine Krebsfälle in der Familie, ich hab nie geraucht, war immer schlank, mag keinen Alkohol und esse gesund. Bin auch regelmäßig zur Gynäkologin gegangen, hab also nichts getan, was irgendwie ein Risiko gewesen wäre. Mich hat es auch erwischt. Keiner kann mir sagen warum. Mein Arzt im Brustzentrum meinte, es könnte echt an Tschernobyl liegen, da ich aus Polen stamme und als Kleinkind noch das Gemüse aus dem Garten gegessen habe zu der Zeit. Man hatte uns erst später informiert. Bei uns in der Straße in meinem Heimatdorf haben leider auch sehr viele Krebs bekommen. Keine Ahnung, ob das echt davon kommen könnte.

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Mar 11, 2012 04:17AM Sisik wrote:

Zu Moonflowers 83: ich habe 250 km vom Tschernobyl entfernt gelebt und diese ganze Katastrofe mit meinen Kindern miterlebt. Noch dazu habe ich in der Radiologie gearbeitet.Meine beide Kinder leiden jetzt  an degenerativen und autoimmunnen Erkrankungen.

Moonflowers 83, du hast seit August 2011 Brustkrebs. Wie bist du bis jetzt behandelt worden? Hattest du große Hämatomen nach Sentinel-OP? Ist Chemo bei dir sehr belastend? Machst du ein wenig Sport? Reichlich Fragen. Sorry. Mit lG SisikWink

Log in to post a reply

Mar 11, 2012 05:43AM Moonflower83 wrote:

Dann stimmt das mit Tschernobyl vielleicht tatsächlich :-(

Also ich hatte ein medulläres karzinom und wurde erst operiert. Hab aber keine Probleme durch die Tumor und Sentinel- Op. Hab dahingehend aber nichts besonderes gemacht, einfach viel geschont. Nach der Op hatte ich 3,5 Wochen pause bis zur chemo. Ich bekam 6 Zyklen TEC, also docetaxel, epirubicin und cyclophosphamid. Es war nicht leicht, jeder Zyklus schwächt mehr. Hab bis zur 5 chemo recht regelmäßig Sport gemacht auf meinem Heimtrainer. Danach ging aber gar nichts mehr, weil meine Beine sehr schwer waren und ich nur noch müde war. Aber man hält es aus und die Zeit verfliegt recht schnell. Bin jetzt bei den Bestrahlungen, hab insgesamt 35 Stück und jetzt schon 23 hinter mir. Gegen chemo ist das aber gar nichts.
Wenn du noch fragen hast, kannst du mich gerne anschreiben.

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Mar 12, 2012 02:41AM Sisik wrote:

Danke Moonflower83!Kiss

Wenn ich es richtig verstanden habe, wurde bei Dir nur Tumor rausoperiert und nicht Mastektomie gemacht. Sehr schmerzhaft nach der OP? Wie wird die Brust wieder normal geformt? Schon mal nachgedacht?

Bei mir sind 2 Wochen nach der OP und ich habe an Sentinel-Nähten Hämatomen, so groß wie ein Hühner-Ei. Diese machen mir zu schaffen. Ärzte wollen nicht reinstechen. Ich bekomme TCH: Taxotere,Carboplatin und Herzeptin. Eine Perücke habe ich sowieso wegen meinen lichten Haaren.Ich freue mich auf die Post Laughing

Log in to post a reply

Mar 12, 2012 05:41AM Moonflower83 wrote:

Ja ich wurde brusterhaltend operiert. Der Tumor war recht gut abgegrenzt und noch unter 2 cm, da wird hier in Deutschland ja keine masektomie empfohlen. Dafür muss ich halt jetzt die Bestrahlungen machen. Meine operierte Brust sieht aus wie früher, hab da nur die narbe, aber sonst ist da kein Unterschied. Ich muss aber sagen, mein Tumor saß auch günstig. Die mussten in meiner Brust also nicht groß rumwühlen. Die stelle ist nun durch die Bestrahlung etwas verhärtet, aber die Ärzte sagen, das sei normal.
Ich versteh nicht, warum dein hämatom nicht punktiert wird, wenn es doch so groß ist. Wollen die einfach abwarten?
Und du bekommst eine platinchemo? Ist die nicht sehr stark oder verwechsel ich da was?
Na ja, das mit dem haarverlust und der perücke ist bei der ganzen Geschichte ein notwendiges übel und ich finde die perücke heute sehen sehr echt aus. Vielleicht wachsen deine haare nach der ganzen Sache besser nach, dann hätte das wenigstens was positives. Irgendwie...
Wie kommst du sonst zurecht, geht es dir einigermaßen gut?

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Mar 12, 2012 09:55AM - edited Mar 12, 2012 01:08PM by Sisik

Mit dem Gedanken re. Brust amputieren zu lassen (falls Tumor nicht kleiner wird) komme ich nicht wirklich zu recht. Ausserdem sitzt der rechte Tumor hinter der Warze, also ungünstig. Ansonsten geht es mir noch gut. Ich habe noch keine Chemo bekommen. Meine Kinder sind schon groß und ich darf schlaffen, wann und wie lange ich will. Smile

 Ich wünsche mir, dass Breastcancer.org die Oberfläche auch in Deutsch bekommt. Manche Infos muss ich mir von meiner Tochter erzählen lassen, weil ich sehr schwach Englisch kann. 

Meine Diagnose kann ich auch nicht eintragen, weil ich in beiden Brüsten Tumore habe. Das sind ja Kleinigkeiten. Mit lG Si.

Log in to post a reply

Mar 12, 2012 10:12AM - edited Mar 12, 2012 10:12AM by Moderators

This Post was deleted by Moderators.
To send a Private Message to the Mods: community.breastcancer.org/mem...
Log in to post a reply

Mar 12, 2012 10:13AM Moderators wrote:

Welche Seiten oder Themen wurden Sie gerne auf Deutsch haben? Vielleicht konnte Ich helfen.
Melissa Mod
To send a Private Message to the Mods: community.breastcancer.org/mem...
Log in to post a reply

Mar 12, 2012 01:07PM Sisik wrote:

Danke schön, liebe Melissa! Im Moment interresieren mich folgende Bereiche: Treatment & Side Effects + Surgery sowie Breast Cancer Risk Factory. Ich habe versucht mit Google Translator zu übersetzen und leider ganz wenig verstanden.Smile
Log in to post a reply

Mar 12, 2012 04:35PM Moonflower83 wrote:

Sisik,
es gibt auch gute deutsche Seiten. Zum Beispiel das Brigitte- Forum, da gibt es für Brustkrebs ein extra Unterforum ( bin dort auch angemeldet). Na ja und sonst den Krebs-Kompass, aber da würde ich dir nicht zu raten. Ist zwar informativ, aber auch sehr beängstigend.
Ich hoffe, ich durfte diese Seiten nennen.

Dx 8/26/2011, 1cm, Stage IB, Grade 3, 0/8 nodes, ER+/PR+, HER2-
Log in to post a reply

Mar 13, 2012 11:19PM Germanfrench wrote:

Sisik vielleicht schaust du mal hier auf dieser deutschen Seite nach .... ein wirklich zu empfehlende und sorgsame Seite mit sehr sehr vielen Informationen... und nicht "angsmachend" wie der Kompass..

mitbrustkrebsleben.community4u... 

 Ich hoffe, ich darf diese Seite hier zeigen , aber es ist eine reine "Brustkrebsseite" und betroffenen Frauen wirklich sehr hilfreich. 

Lieben gruss 

Dx 3/5/2005, DCIS, 2cm, Stage IB, Grade 3, 0/14 nodes, ER-/PR-, HER2+
Log in to post a reply

Mar 14, 2012 07:06AM Sisik wrote:

Danke euch allen.Wink Ich habe mir alles angeschaut und finde es hoch interessant.

Ich bin neugiereig auf das, was die Infobereiche von diesem Portal beinhalten. Darum werde ich die kostbare Zeit meiner Krankheit dafür nutzen, um wenigstens Englisch lesen und schreiben zu können.  Verstehen (beim Höhren) und sprechen ist viel schwieriger zu erlernen.

LG von Sisik Laughing

Page 3 of 5 (145 results)